KALE AND ME Saftkur- mein Erfahrungsbericht

Nein es war kein geplanter Neujahrs- Vorsatz 🙂 Nach 4 Tagen in Amsterdam und vor allem nach Weihnachten, habe ich mich dazu entschlossen, eine 3-tĂ€gige Saftkur auszuprobieren.

Abgesehen von dem leckeren Essen in der Weihnachtszeit, habe ich 4 Tage nur SĂŒĂŸes und Fettiges in Amsterdam gegessen. GefĂŒhlt an jeder Ecke gibt es total leckere Waffel- und Donut LĂ€den!! Daraufhin hat nicht nur die Waage 3 Kilo mehr angezeigt, sondern auch das starke GefĂŒhl des Unwohlseins hat sich gemeldet. Vor allem auf Instagram habe ich immer wieder viele Bilder und Blogartikel ĂŒber Saftkuren entdeckt. Optisch und wegen der ausgefallenen Namen habe ich mich fĂŒr Kale&me entschieden. In diesem Beitrag möchte ich euch meine Erfahrungen dazu mitteilen, damit ihr euch vielleicht “besser” entscheiden könnt ob das fĂŒr euch das Richtige wĂ€re. Bevor ich mir den relativ teuren Spaß bestellte, habe ich mir natĂŒrlich auch erst einmal verschiedene Meinungen durchgelesen. Viele Blogger haben berichtet das sie am 1. oder am 2. Tag Kopfschmerzen hatten, aber keinen Hunger. Also dachte ich mir, dass ich doch Kopfschmerzen besser aushalten kann als ein starkes HungergefĂŒhl. Meinen Freund konnte ich davon ĂŒberzeugen die Saftkur bzw. Detoxkur mit mir zusammen auszuprobieren, weshalb wir 2 x die 3-Tages Kur bei Kale&Me bestellt haben.

Es wird empfohlen, 2 Tage vor der Saftkur weniger bzw. keine Kohlenhydrate zu essen.. das hat bei mir nicht so geklappt. Neben den 6 SĂ€ften, die alle 2 Stunden getrunken werden sollen, ist es wichtig mindestens 2-3 Liter Wasser am Tag zu trinken, was fĂŒr mich extrem viel ist, da ich tagsĂŒber ehrlich gesagt vergesse zu trinken. Des Weiteren wird von einigen Bloggern empfohlen die Saftkur am Wochenende zu machen. Davon habe ich nicht viel gehalten, da ich mich unter der Woche eher von Leckereien abhalten und ablenken kann, als am Wochenende.

Mein Alltag besteht in der Regel aus Kaffee und vielleicht 2 Tassen Tee, was definitiv zu wenig ist. So, nun kommen wir aber zu dem eigentlichen Thema- die Saftkur von Kale & me. Das schöne beim Bestellvorgang ist, dass der Liefertermin gewĂ€hlt werden kann, damit definitiv die gekĂŒhlten SĂ€fte angenommen werden. Sie kamen pĂŒnktlich per DPD an, in einem großen Paket was super gepolstert war und große, schmale KĂŒhlpakete beinhaltete.

Kale and me

Tag 1:

Kale&Me
Ich stehe generell gegen 6 Uhr auf, da ich um 7 Uhr zu unserer Spedition fahre, wo ich zusammen mit meinem Papa den Kaffee fĂŒr unsere Kunden in unsere Autos lade und gegebenenfalls noch einige Pakete packe, die von der DHL abgeholt werden. Gegen 8:30 Uhr bin ich dann in der Regel im BĂŒro bei meiner Mama, weshalb ich mir den 1. Saft auf 9 Uhr lege. Erst einmal rieche ich an Saft Nr. 1. Im Geruch als auch im Geschmack ist die Gurke sehr intensiv. FĂŒr mich schmeckt der #pamelapine nach einem leckeren Gurkensalat 🙂 Die Zutaten von Saft Nr. 1 sind: Ananas, Apfel, Gurke, Zitrone und Minze. Ich weiß leider nicht genau wie man die SĂ€fte zu sich nehmen soll- in Ruhe trinken oder mit einem Mal weg trinken. Ich habe sie jedenfalls relativ normal “schnell” getrunken, weshalb ich ungefĂ€hr 15 Minuten mit einem Saft beschĂ€ftigt war. Um 11 Uhr klingelte mein Handywecker, da es Zeit fĂŒr Saft Nr. 2 war: #catiecarrot. Hunger hatte ich komischerweise nicht wirklich, aber Kopfschmerzen! Also habe ich auch pĂŒnktlich um 11 Uhr den Saft Nr. 2 getrunken, in der Hoffnung das meine Kopfschmerzen weggehen. Zutaten des #catiecarrot sind: Karotte, Apfel und Zitrone. Ich muss dazu sagen das ich Karottensaft als Kind schrecklich fand und mich bis heute auch nicht mehr ran getraut habe. In diesem Saft hat die Karotte aber eher sĂŒĂŸlich geschmeckt. Ich vergleiche Saft Nr. 2 geschmacklich mit dem Krautsalat von KFC 🙂  Von Saft Nr. 1 bis Saft Nr. 2 habe ich 4 Tassen Tee getrunken. Um 13 Uhr war es Zeit fĂŒr Saft Nr. 3 #alavoca. Wie es der Name schon sagt ist Avocado eine Zutat, neben Spinat, Ananas und Zitrone. Ich esse sehr gerne Avocado, geschmacklich fand ich diesen Saft deswegen auch völlig in Ordnung, er ist nur ungewohnt. Meinem Kopf geht es immer noch nicht besser, jedoch habe ich auch nicht mehr als die SĂ€fte und die 4 Tassen Tee, zwischen den ersten beiden SĂ€ften, getrunken. Um 15 Uhr ging es mit Saft Nr. 4 weiter #rosyroots. Meinem Kopf ging es mittlerweile so schlecht, dass ich eine Ibuprofen 400 genommen habe und mich ab 15:30 Uhr ins Bett legte. Saft Nr. 4 und 5 habe ich dementsprechend ausgelassen. Aufgewacht bin ich mit Kopfschmerzen, aber wollte wenigstens Saft Nr. 6 #amyalmond probieren. Und dieser Saft ist mein Liebling! Ich muss leider zugeben das ich ungefĂ€hr nur 1 Liter Wasser/ Tee an diesem Tag nebenbei getrunken habe.. Wovon höchstwahrscheinlich auch meine Kopfschmerzen kamen. Ab 21 Uhr habe ich mich dann wieder ins Bett gelegt und habe bis 6 Uhr durchgeschlafen.

Tag 2: 

Kaleandme
Ohne Magenknurren und ohne Kopfschmerzen bin ich aufgewacht. Ich war richtig fit und hochmotiviert! Das Erste was ich an diesem Morgen getan habe, war mich auf die Waage zu stellen, da ich viel darĂŒber gelesen habe das man Gewicht verliert, was fĂŒr mich ein positiver Nebeneffekt sein sollte. Und ja, ich habe 1,5 Kilo abgenommen. Ich habe aber auch am 1. Tag nur ca. 1 Liter Wasser und 4 SĂ€fte getrunken, da ist eine Gewichtsabnahme irgendwie absehbar. Um 9 Uhr ging es wieder mit #pamelapine los und um 11 Uhr mit #catiecarrot, den ich nur zur HĂ€lfte getrunken habe. Der Geschmack gefiel mir an diesem Tag nicht so. Um 13 Uhr war es wieder Zeit fĂŒr #alavoca und mein Kopf dachte sich das er wieder schmerzen kann. Diesmal wollte ich keine Tablette nehmen, sondern einfach mehr trinken. Da ich der Meinung bin das eine Tablette nicht sonderlich beim “Entgiften” hilft. Um 15 Uhr probierte ich das 1. Mal Saft Nr. 4 #rosyroots. Da ich den Geschmack von Rote Beete nicht mag, kann ich zu Saft Nr. 4 leider nichts positives sagen. Rote Beete Liebhaber werden aber diesen Saft lieben!! Zutaten von Saft Nr. 4 sind Rote Beete, Karotte, Apfel, Zitrone und Ingwer. Den Saft habe ich aber trotzdem bis zur HĂ€lfte getrunken. Meinem Kopf ging es noch nicht besser und ich habe ehrlich gesagt gesĂŒndigt.. eine Scheibe Eiweißbrot mit 2 Scheiben mageren Lachsschinken. Ich dachte nĂ€mlich das meine Kopfschmerzen mit fester Nahrung weggehen, das hat sonst immer geklappt! Diesmal nicht, also bereute ich das SĂŒndigen auch total. Um 17 Uhr ist Saft Nr. 5 dran gewesen- #kelvinkale. Die Zutaten sind GrĂŒnkohl, Gurke, Spinat, Apfel, Staudensellerie und Zitrone. Eine bunte Obst- und GemĂŒsemischung. Von diesem Saft habe ich nur einen kleinen Schluck genommen, da ich GrĂŒnkohl gemischt mit Staudensellerie und Zitrone nicht so lecker fand. Zum GlĂŒck gab es dann aber Abends meinen Favoriten- Saft Nr. 6 #amyalmond.

Tag 3:

amyalmond
Ich kann nicht anders- Ich muss etwas richtiges FrĂŒhstĂŒcken, um eventuelle Kopfschmerzen zu verhindern, da ich derzeit in der Klausurenphase bin und noch 2 Hausarbeiten und 2 Klausuren schreiben muss.. Und ich bin ein Mensch der sich mit Kopfschmerzen nicht richtig konzentrieren kann. Aus diesem Grund gab es zum FrĂŒhstĂŒck Chia Pudding mit Apfel und Cranberries. Dementsprechend  habe ich Saft Nr. 1 und 2 ausgelassen, Saft Nr. 3 #alavoca zum Mittag um 14 Uhr zu mir genommen und Abends, gegen 19 Uhr, Saft Nr. 6 #amyalmond. An diesem Tag hatte ich keine Kopfschmerzen und kam gut mit meiner Hausarbeit voran.

FAZIT

Nach den 3 Tagen habe ich mich nochmal auf die Waage gestellt- ich habe insgesamt 4 Kilo abgenommen. Trotzdem ich die Saftkur nicht ganz durchgehalten habe und nicht jeden Saft so lecker fand, kann ich jedem Menschen diese Saftkur von Kale&me mit gutem Gewissen empfehlen, jedoch sollte man versuchen meine Fehler zu vermeiden. Zum Einen sollte man wirklich versuchen 1-2 Tage vor der Saftkur auf ein paar Kohlenhydrate zu verzichten und zum Anderen sollte man sich bewusst machen, dass Kopfschmerzen auftreten können. Also macht diese Kur nicht in einer absehbar anstrengenden Arbeitswoche, oder in der Klausurenphase wie ich. Mein Freund hat ĂŒbrigens am 1. Tag schon aufgegeben und hat sich eine Pizza um 18 Uhr in den Ofen geschoben.. Das nennt man Durchhaltevermögen 😀 Die Saftkur von Kale&Me werde ich bestimmt nochmal machen, jedoch zu einem besseren Zeitpunkt. Oder ich werde mir fĂŒr einige Tage Saft Nr. 6 kaufen und Abends trinken, statt mir Essen zu machen. Die Saftkur hat mich allerdings zu einer generellen gesĂŒnderen ErnĂ€hrung motiviert. Genau das war auch mein Ziel. Ich hoffe ich konnte euch einen guten Einblick in das Thema Saftkur von Kale&Me verschaffen.

 

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.